Aktuell

Mangelhafte Qualität von Protokollen

Zehn der zwanzig börsenkotierten Unternehmen haben 2013 ihre Generalversammlungen ausführlich protokolliert. Die anderen zehn lassen bezüglich Transparenz noch zu wünschen übrig.

ACTARES untersuchte, welche Unternehmen im Swiss Market Index (SMI) ausführliche Protokolle zu ihren Generalversammlungen erstellen und diese allen Interessierten leicht zugänglich machen. Nur zehn von zwanzig schneiden dabei gut ab: Sie veröffentlichen innerhalb von zwei Monaten ein Ge-sprächsprotokoll mit sämtlichen Wortmeldungen und Antworten.

Acht weitere Unternehmen publizieren nur ein Beschlussprotokoll, mit allenfalls höchstens oberflächlicher Erwähnung von Voten. Zwei Unter-nehmen, Swatch und Transocean, verzichten ganz auf die Publikation des Protokolls und schalten nur eine Pressemitteilung auf.

Das Schweizer Obligationenrecht verlangt zurzeit lediglich, dass die wichtigsten Punkte wie Beschlüsse und Wahlergebnisse festgehalten werden. Mit der Publikation ausführlicher Protokolle könnten Unter-nehmen aber zeigen, dass ihnen der Dialog mit den Aktionärinnen und Aktionären wichtig ist – mit nur wenig mehr Aufwand, als vom Gesetz verlangt.

| Rang| Firma| Gesamtpunktzahl| |:--|:----|:--:| | 1| ABB| 4.8| | | Adecco| 4.8| | | Geberit| 4.8| | | Holcim| 4.8| | | Roche| 4.8| | | Swiss Re| 4.8| | | Swisscom| 4.8| | 2| CS Group| 4.6| | | Givaudan| 4.6| | | Syngenta| 4.6| | 3| Novartis| 3| | | Zurich| 3| | 4| UBS| 2.6| | 5| Actelion| 2.4| | 6| Richemont| 1.8| | 7| Julius Baer| 1.6| | 8| SGS| 1.4| | 9| Nestlé| 1.2| | 10| Swatch| 1| | | Transocean| 1|

Studie von ACTARES