Aktuell

Die Rückkehr des indirekten Aktionariats

Die Kampagne «PensionFairVote», die am 11. Oktober zu Ende ging, war ein voller Erfolg. 60 Pensionskassen wurden befragt – mit überraschenden Ergebnissen. Die Verantwortung des indirekten Aktionariats wird erneut diskutiert, die sozialen Medien eröffnen vielversprechende Perspektiven.

Im Mai 2015 haben Actares und das Büro Pol.éthique gemeinsam die Kampagne «PensionFairVote» lanciert. Der Name sollte die Pensionskassen an ihren Auftrag erinnern, im Interesse ihrer Versicherten zu handeln.

Mobilisierung des indirekten Aktionariats
Personen, die über das Sparkapital ihrer zweiten Säule indirekt Aktionärinnen und Aktionäre der Pensionskassen sind, sollten dank dieser Kampagne ihre Verantwortung wahrnehmen können. Nach fast sechs Monaten ist die Bilanz erfreulich: 126 Personen haben sich beteiligt, 62 Pensionskassen konnten kontaktiert werden. Die Anzahl der Teilnehmenden ist überschaubar, doch die Stichprobe reicht für einen Überblick über die verschiedenen Praktiken der Pensionskassen.

Interessante und besorgniserregende Ergebnisse
Eine Frage an die Pensionskassen bezog sich auf die Ausübung ihres Aktionärsstimmrechts bei der Fusion von Holcim und Lafarge. Die Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften sieht vor, dass die Vorsorgeeinrichtungen «im Interesse ihrer Versicherten abstimmen» müssen (Art. 22). Drei Viertel der aktiv abstimmenden Pensionskassen haben die Fusion abgelehnt, ein Viertel hat zugestimmt. Diese Interpretationsunterschiede werfen Fragen auf. Unterscheidet sich das «Interesse der Versicherten» wirklich je nach Einrichtung?

Weiter wurde gefragt, ob es bei den Pensionskassen Nachhaltigkeitskriterien für Anlagen gibt. Auch hier fallen die Unterschiede ins Auge: Nein bei drei Fünfteln der antwortenden Kassen und Ja bei zwei Fünfteln. Die Sensibilität ist offensichtlich noch bescheiden.

Viel beunruhigender sind aber die vielen Antwortverweigerungen: Die Offenlegungspflicht ist in der Verordnung zwar festgehalten, die Pensionskassen scheinen jedoch noch weit davon entfernt, die neuen Bestimmungen anzuwenden – eine untragbare Situation.

Die sozialen Medien im Test
Die Medien wurden bei der Lancierung von «Pension FairVote» bewusst nicht informiert. Zu günstig war die Gelegenheit, um die Wirksamkeit der sozialen Medien zu testen: Wie lassen sich über diese Kanäle Informationen verbreiten, wie lässt sich Rückhalt gewinnen? Actares freut sich über das gelungene Unterfangen – damit eröffnen sich für das indirekte Aktio- nariat gute Perspektiven.

Ergebnisse
Pol.éthique