Aktuell

Buchtipp: Konzerne unter Druck

Die Macht der Konzerne wächst – in der Schweiz und weltweit. Der Einfluss der Schweizer Unternehmen wie Nestlé, Novartis, UBS, Credit Suisse, Glencore und anderer kennt keine Grenzen. Ihr Tun entscheidet über das Schicksal von Millionen, über die Ausbeutung von natürlichen Ressourcen aller Art, darüber, wer profitiert und wer nicht. Doch mit der Macht der global tätigen Konzerne ist auch die Kritik an ihnen gewachsen. Nichtregierungsorganisationen (NGO) decken auf, wie Grossunternehmen Menschenrechte missachten, die Umwelt schädigen, Arbeitskräfte ausbeuten oder Profite in Steueroasen verstecken. Die Konzerne reagieren mit neuen Strategien. Was ändert sich wirklich? Ist «soziale Unternehmensverantwortung» mehr als nur Imagepflege?

Das Buch analysiert, wie Konzerne unterschiedlich auf den Druck der Zivilgesellschaft reagieren, was sich in der Schweiz verändert hat und welche Rolle die Politik spielt. Es zieht eine Zwischenbilanz nach mehr als 40 Jahren Auseinandersetzungen zwischen NGO und Schweizer Konzernen. Und es zeigt, dass die NGO mit ihren Kampagnen in Sachen Arbeitsbedingungen und Umweltschutz einiges erreicht haben. Eine Erfolgsgeschichte.

Markus Mugglin, Konzerne unter Beobachtung – Was NGO-Kampagnen bewirken können. 208 Seiten, Fr. 29.–. ISBN 978-3-85990-283-1