Aktuell

Konzern­verant­wortungs­initiative steht

Die notwendigen Unterschriften für die Konzernverantwortungsinitiative sind beisammen. Die Überzeugungsarbeit beginnt aber erst.

Gut ein Jahr nach dem Start der Unterschriftensammlung erreichte die Konzernverantwortungsinitiative bereits den ersten wichtigen Meilenstein. Am 17. April hat das Initiativkomitee bekannt gegeben, dass 140’000 Unterschriften gesammelt sind. Damit ist die Initiative weit vor Ablauf der gesetzlichen Frist zustande gekommen. Trotzdem soll noch bis Oktober weitergesammelt werden, damit die Initiative mit einem möglichst guten Ergebnis eingereicht werden kann.

Die Initiative will Schweizer Unternehmen auch im Ausland verpflichten, auf den Schutz von Menschenrechten und Umwelt zu achten. Kommt ein Unternehmen seiner Sorgfaltspflicht nicht nach, soll es für entstandene Schäden haften.

Breit abgestützt

Die Konzernverantwortungsinitiative ist parteiunabhängig und wird von knapp 80 Organisationen – darunter Actares – unterstützt. Für die Kommunikation mit der breiten Bevölkerung ist der Verein Konzernverantwortungsinitiative gut aufgestellt: Die unterstützenden Organisationen erreichen nach eigenen Angaben zusammen über eine Million Menschen.

Der Abstimmungskampf beginnt jetzt

Die Initiative wird zwar frühestens Ende 2018 zur Abstimmung kommen, aber das Lobbying bei Meinungsmachern und Entscheidungsträgerinnen ist bereits im Gang. Viel Gewicht legt der Verein auf den Aufbau eines Netzwerks von Verbündeten im Parlament und unter Vertreterinnen und Vertretern von kleineren und mittleren Unternehmen.

Konzerverantwortungsinitiative