Tipp des Monats

Wirtschafts-Handbuch für Zukunftsfragen

Esther Duflo und Abhijit V. Banerjee: «Gute Ökonomie für harte Zeiten. Sechs Überlebensfragen und wie wir sie besser lösen können»

Ein gutes Buch für die dunklen, kalten Tage gefällig? Wir empfehlen Ihnen einen Ratgeber für eine bessere Wirtschaft, gerichtet an Ökonomen, Investorinnen und Konsumenten, geschrieben von Nobelpreisträgern.

Für ihre wissenschaftlichen Leistungen im Kampf gegen die globale Armut durften Esther Duflo und Abhijit V. Banerjee zusammen mit Michael Kremer 2019 den Wirtschaftsnobelpreis entgegennehmen. Das neue Buch der beiden renommierten Entwicklungsökonomen und Armutsforscher birgt Sprengstoff. So zeigen sie, wie die Wirtschaftswissenschaften bei Themen wie Ungleichheit, Armut, Migration, freier Handel, Wirtschaftswachstum und Umweltprobleme versagt haben, wie entscheidende Fragen ignoriert, verschlafen oder ideologisch verfärbt wurden. Auch die Katastrophe im Finanzsystem, die durch die Lehman-Pleite an den Tag kam, wurde nicht vorausgesehen, ein fataler Fehler der Wissenschaft.

Die Französin Esther Duflo ist Professorin für Armutsbekämpfung und Entwicklungsökonomie am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und gründete dort mit Abhijit V. Banerjee das «Poverty Action Lab». Banerjee wirkt neben seiner Professur am MIT auch als Berater bei der UNO, der Weltbank und der indischen Regierung.

«Gute Ökonomie für harte Zeiten. Sechs Überlebensfragen und wie wir sie besser lösen können». Penguin Verlag, CHF 41.90 (gebunden) bzw. CHF 25.90 (E-Book), auch in Englisch und Französisch erhältlich.

Tipp des Monats