Aktuell

Verabschiedungen im Vorstand

Die 19. Mitgliederversammlung von Actares stand im Zeichen der Veränderung. Sechs Persönlichkeiten, die massgeblich zum Aufbau und zur Entwicklung der Organisation beigetragen haben, wurden aus dem Vorstand verabschiedet. Actares bedankt sich mit einem Blick zurück.

Im Jahr 2000 entschieden die Mitglieder von Canes, der kritischen Aktionärsvereinigung von Nestlé, und die Mitglieder des Vereins der kritischen Aktionärinnen und Aktionäre der Schweizerischen Bankgesellschaft, ihre Kräfte zu bündeln und sich bei Schweizer Grossunternehmen gemeinsam für die Einhaltung sozialer und ökologischer Kriterien einzusetzen. Das war die Geburtsstunde von Actares und der Beginn einer kleinen Erfolgsgeschichte.

Erreichte Meilensteine
Zu Beginn wurde Actares sowohl von den Unternehmen als auch von den Medien als aufmüpfige Gruppe von Aktivistinnen und Aktivisten wahrgenommen. Mit viel Durchhaltewillen und Hartnäckigkeit bauten Gründungsmitglieder wie Catherine Herold, Rudolf Meyer, Caroline Pirenne und Jean-François Rochat die Organisation aus und liessen sich dabei auch von der anfänglichen Unlust einiger Firmen nicht beirren. Heute ist Actares als kritische Aktionärsvereinigung und Gesprächspartnerin anerkannt.

Treibende Kräfte
Catherine Herold und Rudolf Meyer wirkten beide über 10 Jahre im Co-Präsidium oder Präsidium von Actares und trieben die Entwicklung der Organisation und den Ausbau des Netzwerks massgeblich voran. Ihre Passion und ihre vielfältige Erfahrung aus anderen Vereinen, aus der Politik und als langjährige Lehrpersonen trugen viel zum Erfolg von Actares bei. Caroline Pirenne engagierte sich mehrere Jahre als Vizepräsidentin und unterstützte als Finanzexpertin des Vorstands die Buchhaltung der Geschäftsstelle. Jean-François Rochat, der Analytiker im Vorstand, bereicherte die Diskussionen stets mit viel Fachwissen. Die später dazugestossenen Alessandra Silauri und Edouard Deguemp sorgten für neuen Wind.

Stets bereit, mit anzupacken Neben der Tätigkeit im Vorstand leisteten alle wertvolle Beiträge in Arbeitsgruppen, bei der Erarbeitung der Abstimmungsempfehlungen oder bei Redaktions- und Übersetzungsarbeiten. Der Vorstand und die Geschäftsstelle bedanken sich bei allen Genannten noch einmal herzlich für den langjährigen unermüdlichen Einsatz und den bereichernden Austausch und freuen sich, auch in Zukunft auf ihr umfassendes Wissen über Actares und ihr Engagement als freiwillig Mitarbeitende zählen zu dürfen.