Aktuell

Partnerorganisationen gratulieren

Actares pflegt viele Partnerschaften, insbesondere mit Institutionen, die an der Schnittstelle von Wirtschaft und Nachhaltigkeit stehen. Zu ihnen gehören etwa Forma Futura, Ethos und Public Eye. Lesen Sie, was ihnen die Partnerschaft mit Actares bedeutet und wo sie gemeinsame Zukunftschancen orten.

Actares: Wir feiern unser 20-jähriges Bestehen. Was bedeutet für Sie die Partnerschaft mit Actares?

Antoinette Hunziker-Ebneter, Gründungspartnerin und CEO Forma Futura
«Genau wie für Actares sind auch für Forma Futura Abstimmungsempfehlungen und der Dialog mit den Unternehmen wichtige Instrumente, um eine positive Wirkung auf Firmen auszuüben. Geht es um nachhaltige Entwicklung, ist die Bündelung der Kräfte sinnvoll, da wir dasselbe Ziel vor Augen haben.»

Vincent Kaufmann, Direktor Ethos Stiftung
«Ethos und Actares teilen die gleiche Vision eines verantwortungsvollen Kapitalismus. Dies führt zu einem starken Engagement für börsennotierte Unternehmen und die Ausübung der Aktionärsrechte, um Unternehmen positiv zu beeinflussen. Die Wortmeldungen an Hauptversammlungen sind ein wichtiges Mittel, um Druck auszuüben, damit sich die Mentalitäten ändern und die Unternehmen ermutigt werden, mehr Verantwortung zu übernehmen.»

Alessandra Silauri, Geschäftsleitungsmitglied Public Eye
«Wir arbeiten regelmässig und seit vielen Jahren mit der Organisation Actares zusammen, die unsere Forderungen direkt an den Generalversammlungen der Schweizer Unternehmen mit Leben füllt. Insbesondere im Pharma-Bereich ist Actares eine mutige und wichtige Stimme, die sich an die Aktionärinnen und Aktionäre und an das Management der Unternehmen wendet.»

Actares: Nach der Corona-Krise sind die Herausforderungen für die Wirtschaft enorm. Besteht nun die Gefahr, dass beim Wiederaufbau das nachhaltige Denken vergessen geht?

A. Hunziker-Ebneter
«Die Gefahr besteht. Doch sehen wir die Corona-Krise als Chance für wirkliche Nachhaltigkeit. Covid-19 geht uns alle an und zeigt, dass wir unsere Verantwortung erkennen und auch wahrnehmen müssen. Denn der Planet Erde kommt ohne uns aus, doch wir nicht ohne den Planeten Erde. Die Wirtschaft hat der Gesellschaft zu dienen, und Gesellschaft und Wirtschaft haben verantwortungsbewusst mit den Ressourcen umzugehen.»

V. Kaufmann
«Ja, es besteht die reale Gefahr, dass sich die drohende Wirtschaftskrise in erster Linie auf die Beschäftigung auswirken wird. Umso wichtiger wird es sein, dass sich verantwortungsbewusste Aktionärinnen und Aktionäre wie bei Actares und Ethos weiterhin Gehör verschaffen und die Unternehmen gegebenenfalls an die Verpflichtungen erinnern, die sie beim Wachstum eingegangen sind. Auf der anderen Seite ist man sich nun aber auch bewusst, dass es möglich ist, radikale Massnahmen zu ergreifen, um eine Bedrohung für Menschen einzudämmen. In der Tat ist eine sehr starke Mobilisierung erforderlich, um die Klimakrise zu lösen.»

A. Silauri
«Im Gegenteil, die Notwendigkeit, anders zu denken, im Sinne einer integrativen und ökologischen Wirtschaft, wird für die Unternehmen noch stärker werden! Diese Krise wird auch jeden Einzelnen und jede Einzelne von uns in seiner oder ihrer Rolle als Verbraucher und Verbraucherin betreffen.»

Actares: Wo sehen Sie Potenzial im künftigen Wirken von Actares? Oder anders gefragt: Was kann Actares aus Ihrer Sicht zur unverzichtbaren Institution machen?

A. Hunziker-Ebneter
«Actares sollte mit ihrer guten und soliden Arbeit weiterfahren. Das grösste Potenzial sehen wir im Vernetzen mit Gleichgesinnten, eine Leistung, die sowohl Actares als auch Forma Futura in Zukunft noch weiter ausbauen sollten. Damit können wir positive Synergien freisetzen, die uns unserem gemeinsamen Ziel – die Wirtschaft nachhaltiger zu gestalten – näherbringen.»

V. Kaufmann
«Actares ist eine sehr wichtige Institution. Sie trägt dazu bei, die Schweizer Aktionärinnen und Aktionäre unserer Unternehmen zu mobilisieren und zu sensibilisieren. Die Generalversammlung ist eine unverzichtbare Plattform, um Druck auf den Verwaltungsrat und das Management auszuüben. Actares, mit privaten Aktionärinnen und Aktionären, und Ethos, mit den Pensionskassen, haben einen konkreten und anerkannten Einfluss auf Unternehmen.»

A. Silauri
«Erinnern Sie die Aktionäre an die Bedeutung ihrer Rolle und an die in der Vergangenheit erzielten Erfolge. Helfen Sie ihnen, diese Rolle zu erfüllen, indem Sie ihnen die bestmöglichen Informationen zur Verfügung stellen.»