Aktuell Medienmitteilungen

Auch Aktionärinnen und Aktionären tragen Verantwortung: Ja zur Konzern-Initiative

Actares unterstützt zusammen mit rund 130 Organisationen die Konzernverantwortungsinitiative. Diese Initiative will nichts weiter, als jene Konzerne in die Verantwortung zu nehmen, die Menschenrechte und Umweltstandards ignorieren. Damit schützt die Initiative Unternehmen, die sich vorbildlich verhalten. Seit 20 Jahren setzt sich Actares für eine verantwortungsbewusste Wirtschaft ein.

Actares – Aktionärinnen und Aktionäre für nachhaltiges Wirtschaften – unterstützt die Konzernverantwortungsinitiative und gehört zu rund 130 Organisationen, die sich im Abstimmungskampf für ein Ja an der Urne – voraussichtlich am 29. November 2020 – einsetzen.

Auch Aktionärinnen und Aktionäre tragen Verantwortung, weil

  • alleine auf Freiwilligkeit zu setzen denjenigen Unternehmen schadet, die sich engagieren, wenn sich die Konkurrenz um die Nachhaltigkeitsziele foutiert.
  • fehlende Regeln das Wegschauen fördern und das Reputationsrisiko eines Unternehmens bedrohen, denn Imageschäden aufgrund von Fehlverhalten haben auch negative Konsequenzen für Aktionärinnen und Äktionäre.
  • Fehlverhalten auch nach Jahren zu Strafverfahren führen kann – Bankgeheimnis lässt grüssen – dies ebenfalls zum Schaden von Aktionärinnen und Aktionären.
  • Fehlverhalten zu einer noch stärkeren Regulierung führen kann, als sie die Konzernverantwortungsinitiative fordert, denn andere Länder kennen teilweise schärfere Gesetze.
  • eine faire und nachhaltige Unternehmenspolitik wichtiger ist als kurzfristige Gewinne und Boni – Actares-Mitglieder wollen keine Gewinne machen, indem sie anderen Schaden zufügen.

Der Ratsbeschluss in der Sommersession hat gezeigt, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Allein über die Verbesserungsabsichten bei allfälligen Umweltschäden und Menschenrechtsverletzungen zu berichten reicht nicht, um konkrete Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und die Einhaltung der Umweltstandards zu erzielen. Darum setzt sich Actares gegen den stark verwässerten, indirekten Gegenvorschlag und für die Konzernverantwortungsinitiative, also für eine verbindliche Regelung für Schweizer Konzerne sowie Konzerne mit Sitz in der Schweiz ein.

Last but not least: Wir alle tragen Verantwortung, denn wir alle besitzen Aktien, sei es direkt oder indirekt als Beitragszahlerinnen und Beitragszahler in Pensionskassen.

Konzernverantwortungsinitiative Verantwortungsvolle Unternehmen
Bürgerliches Komitee
Kirche für Konzernverantwortung