Archiv: 05/2014

Credit Suisse schuldig, wer trägt die Verantwortung?

Credit Suisse bekennt sich im US-Steuerstreit als schuldig. Die heutige Führung sieht jedoch keine eigene Schuld. Falls dies zutrifft, ist es ihre Pflicht, die für den Skandal Verantwortlichen ausfindig zu machen, vor Gericht zu bringen und an den Kosten zu beteiligen. … »

Investitionen und Klimaschutz: Keine Schweizer Versicherung überzeugt

Schweizer Versicherungen sind sich zwar der Klimawirkung ihrer Investitionen bewusst, aber sie nutzen kaum die existierenden Instrumente, um den CO2-Fussabdruck ihrer Portfolios zu ermitteln und zu reduzieren. Dies ergibt eine Umfrage von ACTARES, AktionärInnen für nachhaltiges Wirtschaften. … »

Swatch glänzt, aber wo bleibt die Transparenz?

An der Generalversammlung von Swatch vom 14. Mai 2014 lobt ACTARES die unkonventionelle und erfolgreiche Geschäftsführung von Swatch. Obwohl Finanzanalysten bei Swatch nicht ernst genommen werden, ist der Erfolg offensichtlich – oder gerade deswegen. Klar ungenügend ist hingegen die Berichterstattung zu Themen der gesellschaftlichen Verantwortung. … »

Höhere Vergütungen bei Credit Suisse: wofür?

An der Generalversammlung von Credit Suisse (CS) vom 9. Mai 2014 kritisiert ACTARES, dass trotz magerer Performance, unzähliger Skandale, drohender Klage aus den USA, Streit um die Rückgabe von Retrozessionen und ungelöster Too-big-to-fail-Problematik ungeniert die Vergütungen massiv erhöht wurden. ACTARES verweigert die Entlastung und lehnt Vergütungsbericht und Statutenänderung ab. … »

Neue UBS? Skandale, Prozesse, Bussen und dafür höhere Vergütungen

ACTARES, Aktionärinnen und Aktionäre für nachhaltiges Wirtschaften, lehnt an der Generalversammlung der UBS vom 7. Mai 2014 Vergütungsbericht und Decharge ab: Erhöhung der Vergütungen statt Mässigung, ungelöstes Too-big-to-fail-Problem, andauernde Skandale auch aus neuester Zeit – für die niemand verantwortlich ist – und massive Finanzierung von klimaschädlichen Industrien. ACTARES verlangt, sofort mit dem Ausstieg aus dem Kohlebergbau zu beginnen. … »

Klimapolitik der Schweizer Grossbanken bleibt unglaubwürdig

Trotz schöner Fassade sieht es bei den Schweizer Grossbanken Credit Suisse und UBS düster aus bezüglich Klimapolitik. ACTARES kritisiert an den beiden Generalversammlungen besonders die massive Finanzierung von nicht erneuerbaren Energien, insbesondere des Kohlebergbaus, der alle andern Anstrengungen zunichte macht. … »